Die Kostüme im Barrandover Fundus

Privatführungen in Barrandov für 75 EUR

Eins mal vorweg: zurzeit (Sommer 2011) kann man in Barrandov eine Fundusführung bekommen!! Gaby aus Hamburg (du GUTE!) hat folgendes herausgefunden: Eine Stunde Privatführung durch die Kostümabteilung kostet 75 Euro! Wenn man sich diese Kosten mit mehreren teilen kann, ist das eine tolle Sache! Dabei bekommt man auch die Kostüme zu sehen, die nationales Kulturerbe sind, also die von 3hfa, "Die Märchenbraut" usw. Die Touren sind zurzeit von Dienstags bis Donnerstags zwischen 9 und 12 Uhr möglich. Fotografieren, Filmen und Handybenutzen sowie natürlich das Rauchen sind strikt untersagt. Die Kostüme können nicht anprobiert werden.

 

Aber Vorsicht: Manchmal touren Kostümausstellungen durch Tschechien, die sich gerade die Aschenbrödel-Kostüme dann ausleihen und mitnehmen, eine genaue Nachfrage vor dem Fundusbesuch ist daher anzuraten! Von Oktober 2011 bis Ende Februar 2012 sind die Aschenbrödel-Kostüme zum Beispiel an das Schloss Moritzburg ausgeliehen und wir hoffen, dass das auch in den kommenden Wintern so sein wird. Für Aschenbrödelfans macht eine Fundusführung also wahrscheinlich nur im Sommer Sinn.

Kontakt: Barbora Ulicná, Marketingmanagerin Barrandov Studios

Erster Einblick

Im Sommer 2003 hatte ich das große Glück mit wenigen tschechischen Brocken, viel Geduld noch mehr Gefuchtel mit Händen und Füßen und einer SEHR netten aber leider nur tschechischsprachigen Dame vom Kostümfundus der Barrandover Filmstudios das Ballkleid und das Hochzeitskleid von Aschenbrödel mal im Original bewundern zu dürfen. Die Dame war so freundlich, mir die kostbaren Stücke kurz vor meine billige Kamera zu halten. Dann suchte sie mir auch noch das Kleid von "Kleinröschen" heraus, und gestikulierte, dass eine dicke Person dieses Kleid getragen hatte - damit ich auch wirklich begreife, was ich da sehe.


2004 habe ich mich dann etwas besser vorbereitet und per email einen Termin im Barrandover Kostümfundus gemacht. Ich wusste ja, dass wenigstens einige Damenkostüme dort sind, aber man hatte mir auch gesagt, dass viele Kostüme in Deutschland aufbewahrt werden (und die Babelsberger waren am Telefon nicht ganz so hilfreich, wie die Tschechen). Ich hatte zu Hause angekommen aber im Bildvergleich auch festgestellt, dass das Ballkleid, das ich 2003 fotografiert hatte, gar nicht das Kleid war, dass Libuše im Film getragen hat. Also musste ich nochmal hin. Wie schon beim letzten mal waren die Damen sehr nett. Als mein englischsprachiger Kontakt (eigentlich nur die Übersetzerin der Abteilung) merkte, dass wir Deutsche sind, freute sie sich, denn eine der Leiterinnen des Fundus, eine ältere Dame sprach fließend deutsch und führte uns nun zwei Stunden durch den Fundus - Mann, war das toll!

"Reliquien" wurden an Hinz und Kunz verliehen

Aber der Reihe nach. Zuerst wurden wir in den Keller geführt, wo die Damenkostüme nach Stilrichtungen sortiert aufbewahrt werden. Dort fiel sofort eine Puppe ins Auge, die Aschenbrödels Ballkleid und den Kapuzenmantel trug. Dahinter hing schon das Kleid von Kleinröschen. Mehrere Kleider anderer Filme, darunter auch das Ballkleid von Dora hingen mit Zetteln markiert auf einem Ständer. Diese wären reserviert und würden ausgeliehen, erklärte man uns. Wir sahen uns an und konnten es nicht fassen: Ausgeliehen? An wen denn? Letzten Dienstag wäre die ARD dagewesen und hätte sich ein paar Kostüme - u.a. von 3hfa - für einen Beitrag im Tigerentenclub ausgeliehen. Diese hier würde jemand anderes bekommen, der ein Kostümfest veranstalten würde. Wie, diese heiligen Stücke, die SIE getragen hat, kann jeder Hinz und Kunz AUSLEIHEN??? Unglaublich, aber leider wahr: Für ca. 40 Euro Leihgebühr konnte man jedes Kostüm leihen. Zum Glück hat Frau Šafránková höchstens Größe 34, da passen wohl nicht viele Frauen rein, und außerdem musste man mehrere Tausend tschechische Kronen an Kaution hinterlegen, je aufwändiger das Kostüm, desto höher auch die Kaution. Aber trotzdem. Wir waren entsetzt.

Nr. 010210
Nr. 010210

Die Damen vom Kostümfundus aber hatten schon mit der Suche nach etwas begonnen, dass mir vielleicht passen könnte. Und mit beherztem Zerren und Ziehen wurde ich in Doras Ballkleid gesteckt. Kein Wunder, dass die traumhaften Kleider inzwischen nicht mehr nur ein wenig mitgenommen aussehen. Wir haben auch nach Aschenbrödels Brautkleid gefragt und durften es uns ein bisschen näher ansehen (siehe unten). Einem Fan blutet da schon das Herz, wenn er sieht, wie professionell mit den Sachen umgegangen wird - aber natürlich sind all die tausende von Kostümen für die Barrandover nur Produktionsmittel, und wenn durch das Ausleihen noch ein bisschen Geld hereinkommt - umso besser.

Nr. 010211
Nr. 010211

Nr. 010210 im Barrandover Fundus

Nr. 010211 im Barrandover Fundus


Kostüme sind nationales Kulturerbe

Inzwischen ist das wohl vorbei, denn neben zunächst 100 anderen Objekten aus den Filmstudios Barrandov sind die wichtigsten Kostüme aus 3hfa zum nationalen Kulturerbe erklärt worden. Barrandov hat eine Sammlung mit Requisiten und Kostümen aus Filmen zwischen 1953 und 1981 gegründet, u.a. um die Stücke vor dem Verfall zu bewahren. Die Sammlung wurde bereits im Winter 2008/09 in Prag, der 3hfa betreffende Teil im Winter 2010/11 auf Schloss Moritzburg und die Märchenfilm- und Märchenserienkostüme im Winter 2012/13 ebenfalls auf Schloss Moritzburg ausgestellt. Im Kostümkatalog der Filmstudios kann man sich viele Kostüme ansehen, mit etwas Trickserei auch Doras Ballkleid, Kleinröschens Kleid und Aschenbrödels Brautkleid.

Leider fehlen inzwischen nach über 30 Jahren alle Zubehörteile, z.B. die Schleppen von Ball- und Brautkleid. Ich fragte mehrmals, was passieren würde, wenn einmal ein Kleid nicht zurückgebracht würde, bekam aber keine richtige Antwort, es hieß immer nur, die Kleider seien unverkäuflich, und man bräuchte sie auf jeden Fall zurück.

Die Zierborte vorne.
Die Zierborte vorne.
Das Futter der Rockschleppe 2004 (wurde später für die WDR-Doku erneuert)
Das Futter der Rockschleppe 2004 (wurde später für die WDR-Doku erneuert)
Innen unter den Armen.
Innen unter den Armen.

Wir fragten uns langsam, ob das überhaupt noch die Original-Kostüme waren, oder ob man sie nachgeschneidert hatte, vielleicht auch extra für den Verleih. Schließlich war das Ballkleid auf der Puppe auch nicht das Filmkostüm. Man erklärte uns aber, dass es schon die Originalkostüme seien, manchmal würde allerdings ein Kostüm doppelt angefertigt. Beispielsweise das Ballkleid? Ja. Haben Sie das andere Exemplar auch irgendwo? Ja, hier. Und schon wurde es ein paar Meter neben seinem Duplikat aus dem Hänger gezogen. Ja, das war es nun wirklich. Erkennen kann man das ja recht gut an dem großflächigen Paisley-Muster.

Original
Original
Film
Film
Duplikat
Duplikat

Übrigens: Original und Duplikat tragen die Archivnummern 010209 und 010212 im Barrandover Fundus.

 

Die beiden Damen, die uns alles zeigten und als sie erst mal merkten, dass wir hauptsächlich Fotos machen wollten, liebevoll die Kostüme zurechtlegten und so drapierten, wie sie dachten, dass es am besten aussehen würde, erwähnten nebenbei etwas von Herrenkostümen. Wir horchten auf. Waren die doch in Prag? Letztes Jahr hatten wir noch verstanden, dass die Herrenkostüme alle in Berlin sein sollten. Aber da hatten wir ja auch nur in Zeichensprache kommuniziert. Wir fragten vorsichtig, ob man denn noch Zeit habe, uns auch die Herrenkostüme zu zeigen. Klar, kein Problem. Also sowas hab ich auch noch nicht erlebt. Wir machten nur Umstände, wollten jeden Fitzel fotografieren und stellen lauter dumme Fragen. Trotzdem war man im Fundus so was von freundlich und hilfsbereit, dass ich schon ein schlechtes Gewissen bekam.

Herrenkostüme farbefroher als gedacht

Als wir dann zwei Stockwerke höher die Herrenabteilung betraten, fiel uns sofort der Jagdhut des Prinzen auf, der auf einem Plastikkopf ausgestellt war. Man führte uns ganz nach hinten durch, wo die Renaissance-Kostüme auf Stangen hingen, mit Zetteln darüber, die den Filmtitel nannten und die Kostümnummern aufzählten, die dazu gehörten.

Und was konnten wir plötzlich für Details entdecken. Oder ist euch schonmal aufgefallen, dass das schrecklich goldene Outfit des Prinzen (wir Ex-Kölner nennen ihn dann immer schwerzhaft "Prinz Karneval") blau gemustert ist?? Die Farben waren sowieso überraschend knallig. Auf einem alten Verleihvideo ist auch alles viel bunter, als früher im Fernsehen, das als Beitrag zu der Diskussion um die vom WDR in Auftrag gegebene Farbkorrektur. Manchmal wussten wir auch nicht genau, welches Kostüm es nun war, es kam uns zwar bekannt vor, aber wir konnten es nicht zuordnen. Aber wozu gibt es screenshots...


Nr. 511167
Nr. 511167
Nr. 511176
Nr. 511176

Nr. 511171
Nr. 511171
Nr. 511169
Nr. 511169

Nr. 511168
Nr. 511168
Nr. 511175
Nr. 511175

Diese Kostüme bekamen wir 2002 zu Gesicht. Es sind aber noch viel mehr Stücke aus dem Aschenbrödelfilm vorhanden. die inzwischen bereits mehrmals in diversen Ausstellungen gezeigt wurden und hoffentlich weiterhin ab und zu mal öffentlich zu sehen sein werden:

Nr. 511178
Nr. 511178
Nr. 511174
Nr. 511174

Drei Schuhe für Aschenbrödel

Wir fragten auch nach den Schuhen und durften einen Blick in das Schuhlager werfen. Aschenbrödels Ballschuhe standen ziemlich weit vorne im Regal. Der ältere Schuhmacher, der im heute-journal zu sehen war, hat diese Schuhe angefertigt. Er ist eigentlich schon pensioniert, arbeitet aber noch ab und zu für Barrandov. Als wir da waren hatte er leider gerade Urlaub. Auch die Schuhe waren die Originale, die Libuše tatsächlich getragen hat. Sie sahen auch getragen aus, bzw. hatten noch Schmutzspuren.


In dem ZDF-Beitrag konnte man schon sehen, dass Aschenbrödel verschiedene Tanzschuhe hatte. Es gibt ein Paar mit flacheren Absätzen zum Laufen und Tanzen und einen zusätzlichen Schuh (Gr. 34), der einen höheren, geschwungenen Absatz hat. Dieser Schuh wurde für die Nahaufnahmen verwendet, der Prinz hält ihn z.B. die ganze Zeit in der Hand und Aschenbrödel hält diesen Schuh hoch, als sie nach dem Verlust des Schuhs "den zweiten" Schuh ausszieht. Der Schuh ist noch etwas kleiner, als das flache Paar, und nur das hat Libuše wirklich getragen. Auch bei allen Einstellungen auf dem Hof. In der Nahaufnahme sieht man den Prinzen ihr den schönen Schuh anziehen, in der Totalen erkennt man aber, wenn man genau hinschaut, dass sie diesen Schuh gar nicht trägt.

Ja, das haben wir 2004 Jahr in CZ gemacht.

 

In Prag gibt es auch noch andere Kostüme, z.B. die hier: