3hfa weltweit

Tschechien und Slowakei

In Tschechien und der Slowakei gehört dieser Film noch etwas deutlicher als in Deutschland und Norwegen zu Weihnachten dazu. In Tschechien haben laut ATO-Mediaresearch im Jahr 2004 geschlagene 2,16 Millionen Zuschauer die Ausstrahlung auf TV Nova verfolgt, das war etwas über ein Viertel der erwachsenen Bevölkerung! TV Nova hatte sicher auch deswegen einen Marktanteil von 45,3 % über die drei Feiertage betrachtet. Auch in der Slowakei verfolgten Ende 2004 29,3 % der Bevölkerung 3hfa im Fernsehsender Markíza (Marktanteil 63,7 %).

 

Nur einmal mussten die Tschechen auf 3hfa verzichten. 1999 führte ein Streit zwischen dem Lizenzhalter des Fernsehsenders Nova und dem bisherigen Partner des Senders dazu, dass kein einziges "Pohadka" gezeigt werden konnte.

Norwegen - Tre nøtter til Askepott - Norsk Fanside!

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ist natürlich hauptsächlich in seinen beiden Entstehungsländern Tschechien und Deutschland bekannt und beliebt. Aber auch in Norwegen gehört er zum festen Weihnachtsprogramm. Inzwischen gibt es sogar eine norwegische Fanseite: www.trenottertilaskepott.com! Die Erstausstrahlung war am 3. Januar 1975 und damit fast ein Jahr früher als in der BRD, wo der Film am 26.12.1975 zum ersten Mal in der ARD lief. Inzwischen wird Tre nøtter til Askepott im norwegischen Sender NRK immer am 24.12. um 11 Uhr morgens ausgestrahlt.

 

Statt alles zu synchronisieren, gibt es aber in der norwegischen Fassung einen Erzähler, Knut Risan, der über dem tschechischen Originalton die Geschichte erzählt. Und noch etwas ist anders: Die Szene mit dem "sterbenden"  Fuchs bekommt man in Norwegen nicht zu sehen.

 

2010 wurde 3hfa allerdings vom TV-Thron gestoßen, wie eine norwegische Zeitung es formulierte: Statt wie in den Jahren zuvor die meisten Zuschauer abzuräumen (um die 630.000 - bei fast 5 Mio. Einwohnern) hatte "Tre nøtter til Askepott" diesmal nur die zweithöchste EInschaltquote - hinter Walt Disney's "Donald Duck und seine Freunde"... (danke an Jim O. für die Norwegen-Info!)

 

 

Norwegische Regierung finanziert tschechische Digitalisierung von 3hfa

Mail aus dem norwegischen Außenministerium


"Dear Kathrin Richter,

 

We have got news for you and all fans of the Three nuts for Cinderella-movie.

 

https://www.regjeringen.no/en/aktuelt/norsk-juletradisjon-far-en-overhaling-med-eos-midler/id2356327/

 

This will safeguard the film for the future and make it available in high quality on all digital platforms. As you probably know the film is very popular in Norway at Christmas, and we are proud to finance this digitization project. Please share information about the project with the fans.

 

Merry Christmas, and kind regards,

 

Christian Grotnes Halvorsen

Senior advisor, Section for Central Europa and the EEA and Norway Grants

Norwegian Ministry of Foreign Affairs"


HAMMER!

Ich fasse zusammen:


Finanziert von der norwegischen Regierung ist das tschechische nationale Filmarchiv dabei, zehn als Kulturerbe identifizierte Filme, darunter 3hfa, zu digitalisieren.


Die Norweger finden, das 3hfa auch zu ihrem kulturellen Erbe gehört und geben im Rahmen des europäischen Wirtschaftsraums (dem unter den Nicht-EU-Staaten Norwegen auch Liechtenstein und Isalnd angehören) Geld für das in Tschechien durchgeführet Projekt.


Schön!


Wir in Deutschland hatten ja bereits vor Jahren das Glück, dass der WDR eine Digitalisierung finanziert hat, die inzwischen im Fernsehen ausgetrahlt wird und auch auf BluRay erhältlich ist. Das ist bisher in Norwegen und Tschechien anders. Dort freut man sich daher auch 2015, wenn die Arbeiten an 3hfa abgeschlossen sein werden.




Offizielle Informationen zum Projekt

Und der gute Jim O., unser Informant in Norwegen, schickte mir kurz darauf den englischen Text der offiziellen norwegischen Verkündigung der guten Nachricht, den ich hier für euch übersetze. Ich hoffe, es stimmt noch alles, denn wenn man die dritte Sprache benutzt, pflegt ja so langsam doch mal was an Information verloren zu gehen oder falsch wiedergegeben zu werden. Naja.

 

Hier der Text (die links sind von mir, weil ich manches nicht kannte und ich dachte, ihr wollt das vielleicht auch nachlesen):

 

"Norwegische Weihnachtstradition wird mit Hilfe von EWR-Zuschüssen überholt


Die digitale Revolution in Film und Fernsehen hat 3hfa nun eingeholt. Aschenbrödel, der Prinz, Nikolaus und Rosalie gibt es ab 2015 auch digital. Sogar Stiefmutter und Stiefschwester wird es in klareren Farben und besserer Auflösung geben. Dies wird möglich durch das Kulturerbe-Programm in der Tschechischen Republik, finanziert von Norwegen durch die EWR und die Norway Grants.


Es ist fantastisch, dass Norwegen und die Tschechische Republik diesen Film als Bestandteil unseres gemeinsamen Erbes teilen. Die digitalisierte Version wird eine völlig neue Erfahrung für die Zuschauer kreieren, sie wird sich eng an das halten, wie der Film bei der Premiere im Jahr 1973 wirkte, sagt die Projektbeauftragte des tschechischen Nationales Filmarchivs Anna Batistová.


Film sagt etwas aus über die Kultur eines Landes und ist eine wichtige Quelle um Erfahrung über die Geschichte eines Landes zu verbreiten. In der Zwischenzeit jagen wir technologischen Fortschritten hinterher. Das stellt Herausforderungen an die Konservierung und Zugänglichmachung von Kulturerbe für zukünftige Generationen.


Die Tschechische Republik hat eine lange Filmtradition. Doch die Digitalisierung von Kinos und Fernsehen macht Filmschätze im Prager Filmarchiv immer weniger verfügbar, da die meisten Filme auf alten Filmrollen archiviert sind.

Zwei Kilometer Negatvimaterial


Der Tschechoslowakisch-Ostdeutsche Film "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ist einer von ihnen. Er wird in fünf schweren Rollen gelagert, die zusammen über zwei Kilometer lang sind. Diese Filmkilometer werden nun digitalisiert, zusammen mit neun anderen tschechischen Filmen.


Jedes Negativ wird gereinigt und poliert, Schäden werden behoben. Danach wird jedes einzelne Bild digitalisiert. Norwegische Fernsehzuschauer können eine komplett unterschiedlichen Eindruck von Ton, Bild und Farben gewinnen, als bei der Version, die jeden Heiligabend auf NRK läuft.


Kooperation


Die zehn zu digitalsierenden Filme sind von einer Expertengruppe aus einer Liste von über 200 tschechischen Filmschätzen ausgewählt worden. Finanziert von Norwegen durch die EWR-Zuschüsse mit 800.000,- Euro und implementiert in Kooperation mit der Nationalbibliothek in Mo i Rana.


Wir verfolgen mit den EWR-Zuschüssen zwei Ziel: Wirtschaftliche und soziale Ungleichheiten zu reduzieren, aber auch die Kooperation zwischen Norwegen und den Empfängerländern zu stärken. Die Nationalbibliothek in Mo i Rana hat große Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Konservierung norwegischen Erbes durch Digitalisierung. Ihr Wissen wird bei diesem Projekt nütrzlich sein und die lange Tradition kultureller Kooperation zwischen der tschechischen Republik und Norwegen untermauern, sagt Vidar Helgesen, Minister für EWR-Fragen und EU-Beziehungen. 


Die Tschechische Republik erhält um die 131,8 Millionen Euro aus den EWR-Fonds. Die Unterstützung ist auf verschiedene Programme aufgeteilt, darunter Forschung, Umwelt, Gesundheit, Zivilgesellschaft und Kulturelles Erbe."


Frankreich - Trois noisettes pour Cendrillon

Die Begeisterung in Frankreich fällt etwas moderater aus, aber das liegt nur daran, dass 3hfa dort nur wenige Male in den 70ern und in den 90ern augestrahlt wurde. Doch Julien S. (bei amazon.fr) glaubt, dass der Film als er im französischen Fernsehen kam, die Menschen stark beeindruckt hat und des durchaus viele Fans in Frankreich gibt.


Frédéric weiß mehr darüber: "In den 70ern kaufte die französische Firma Franfilmdis (die Firma existiert nicht mehr) die Rechte. Der Film sollte eigentlich untertitelt werden, aber das fanzösische Fernsehen fragte nach einer synchronisierten Fassung. Die Dialoge sind sehr lustig, ich persönlich finde sie auf jeden Fall besser, als die deutschen. Ich weiß, dass die originalen französischen Bänder in Prag sind. Aber seit einigen Jahren gibt es niemanden mehr, der die Rechte für eine TV-Ausstrahlung oder einen DVD-Verkauf gekauft hätte. Und ohne irgendwelche Rechte gibt es keine Möglichkeit, da heran zu kommen. Daher ist es leider für die französischen Fans sehr schwierig, den Film zu bekommen, außer man hat noch einen alten Videomitschnitt aus den frühen 80ern."

 

Lange Zeit konnte der französische Fan seinen Film also nur als alten Fernsehmitschnitt oder illegal im Netz genießen. Das hat sich aber nun geändert. Laurence schreibt 2015: "Ich wollte dich nur wissen lassen, dass die DVD in Frankreich im Oktober 2013 veöffentlicht worden ist - ENDLICH! Ich habe sie gerade gekauft. Sie ist in tschechisch (mit französischen Untertiteln) und Französisch. Seltsamerweise unterscheiden sich die tschechischen Untertitel manchmal von der französischen Tonspur. Die Bildqualität ist OK.

Ich liebe es einfach. Es ist wie die TV-Version, die ich als kleines Mädchen sah (soweit ich weiß, war der Film nur fünfmal im Fernsehen). Wundervolle Erinnerungen!" Danke, Laurence!

 

Auf dem französischen Amazon hört sich eine Käuferkritik (und zwar die von Julien S.) so an:

"Merci R.V. Films & L.C.J. Editions! ... Der Film wird in seinem ursprünglichen Format präsentiert (in Farbe, 1,33:1 bzw. 4:3 und Mono 2.0). Der Film ist in Kapitel eingeteilt und die DVD enthält 4 kleine Boni:

  • Nahaufnahme "Drei Haselnüsse..." (eine kurze Geschichte des Films, des Märchens und des Kults)
  • Die Verbreitung in Frankreich (im Fernsehen und auf VHS)
  • Pressearchiv des französischen Fernsehens
  • Die Entstehung der französischen Fassung

Einziger negativer Punkt (aber man kann nicht alles haben!): bedauerlicherweise handelt es sich um einen einfachen Transfer des Films (obwohl die Farben immer noch lebhaft und die Bilder klar sind) und nicht um eine der anständigen Bildrestaurationen, die man auf den anderen Märkten, dem deutschen, tschechischen, russischen, ... bekommt, wo der Film DER Klassiker zum Jahresende ist und ihm ein ausgewachsener Kult gewidmet ist ähnlich wie bei The Rocky Horror Picture Show, Harry Potter, oder Star Wars [Anmerkung von Kathrin: Huch!] ...

 

Ein Film, den ich nur empfehlen kann... "

 

KINTZ Nadia ist aber anderer Ansicht: "Ich bin sehr enttäuscht von der Übersetzung. Seit 30 Jahren schaue ich mir jedes Weihnachten den Film in Deutsch an und kenne daher alle Dialoge auswendig. Die Übersetzung ist nicht exakt und die Bilder sind überhaupt nicht top. Schade, dass man die DVD nicht mit einem BluRay-Player abspielen kann."


Weitere Nationen

Aus Spanien ("La cenicienta y el príncipe" oder "Tres avellanas para Cenicienta" oder auch "La Ventafocs"), den Niederlanden und Belgien habe ich auch schon Anfragen zu dem Film bekommen. Auch in Polen, Georgien der Ukraine und Polen ("Trzy orzeszki dla Kopciuszka") kennt und liebt man 3hfa. Im ehemaligen Jugoslawien war der Film ebenfalls in den 1970ern im Kino ("Pepeljuga").

 

Besonders bekannt ist 3hfa offenbar in Kanada, aber auch in den USA und Großbritannien, wo man immer noch auf eine englische Synchronisation hofft, jedoch ist unser Lieblingsfilm dort zwar in den 70ern mehfach im TV gelaufen, wurde aber nicht synchronisiert. Eine väterliche Stimme hat dort die Geschichte quasi parallel zur Handlung erzählt und Rollen teilweise gesprochen, als lese sie aus einem Buch vor. Selbst diese Version ist nirgendwo zu bekommen und offenbar auch nicht als Kauf-DVD oder VHS geplant. Man kann nur die neue tschechische DVD (die ja englische Untertitel hat) in englischsprachigem Cover bestellen.

Besonders erstaunlich: 35 Jahre nach der Premiere in Prag wurde der Film noch einmal neu synchroinisiert - in Schweizerdeutsch! Und so können sich nun ab November 2008 auch die Schweizer Fans ihren Lieblingsfilm in ihrer Heimatsprache anhören.

Schätzen wir uns also glücklich, in einem der beiden Länder zu wohnen, wo man den Film ohne sprachliche Hürden genießen kann (die deutschen Schauspieler haben ja auch im Film deutsch gesprochen - wir hören sozusagen die eine Hälfte des Originals...).

In Kirgisien gibt es eine Radioshow mit dem Titel "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", die auf dem Jugendsender "Radio Salaam" ("Radio Hallo") läuft. Dieser Sender wurde in Kooperation mit der UNICEF in Batken, einer Stadt in der Republik Kirgisien gegründet. Er wird von 6 Uhr morgens bis Mitternacht u.a. von Jugendlichen betrieben, die nicht nur lernen sollen, sozial verantwortliches Radio zu machen, sondern auch die ökonomische Machbarkeit des Lokalradios unter Beweis stellen müssen. Die Sendungen heißen z.B. "Bleib gesund" oder "Koch-Tipps". "Die Stunde vor Mitternacht" bietet eine Plattform, um Beziehungsprobleme zu thematisieren und in "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" geht es um Mode.

Unbekannt ist der Film offenbar in Schweden und Finnland. Hoffentlich nicht mehr lange, denn eine Kopie ist schon nach Joensuu unterwegs. Einen Titel gibt es aber bereits - wenn es 3hfa nach Finnland schafft, wird es "Kolme hasselpähkinää Tuhkimolle" heißen...

Kleiner Tipp: Auf allseits bekannten Videobörsen kann man Ausschnitte vieler anderer, als der beiden Original-Sprachversionen ansehen. Die Filmqualität ist bescheiden, aber der Ton ist sicher vielen eine Kindheitserinnerung wert!