Seid gegrüßt auf der Homepage zum Film

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

"Und das ist es doch oder?

Ein Märchen, eine Illusion, eine Liebe die das ganze Jahr über glimmt

und im Winter auflodert!"

Andi

 

Diese Fanpage zum vermutlich schönsten tschechisch-ostdeutschen Märchenfilm Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (Tři oříšky pro Popelku) ist das Produkt einer Kindheit im Deutschland der 70er Jahre und damit weder offiziell, noch allumfassend. Für Anregungen bin ich stets offen. Ihr findet hier Informationen zu den Darstellern und Synchronisatoren, Berichte zu der wunderschönen Filmmusik, Infos zum Schloss des Prinzen und dem Hof der Stiefmutter, eine Einladung zur jährlichen Motto-Party, die wichtigsten Unterschiede zwischen den drei bekanntesten Variationen des Aschenbrödel-Motivs und Fanaktionen aller Couleur. Das ganze gespickt mit links zu anderen mehr oder weniger interessanten Sites. Es wird allerdings niemals fertig sein, also schaut mal wieder vorbei!

Aktuell

Der Schöpfer und einer der geistigen Väter des besten Films aller Zeiten ist nicht mehr:

Václav Vorlíček ist gestorben.

 

Die Zeitschriften in Tschechien berichten, dass er am Dienstag, 5. Februar im Alter von 88 Jahren im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern vom hl. Karl Borromäus in Prag verstorben ist, wie sein Freund und langjähriger Wegbegleiter Zdeněk Zelenka bestätigte.

Er wird am 12. Februar um 12 Uhr im Krematorium in Strašnice verabschiedet.

 

Václav litt schon seit 2017 unter gesundheitlichen Problemen, die ihn dazu zwangen, sich weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen. Noch im Juli 2017 hatte er den Kristallglobus für "Außergewöhnlichen Beitrag zur internationalen Kinematografie" auf dem Internationalen Filmfestival in  Karlsbad gewonnen.

 

Anfang 2018 wurde dann bei dem langjährigen Kettenraucher Lungenkrebs diagnostiziert. Nach der ersten groben Diagnose von seinen Verwandten auf das Rauchen angesprochen, soll er in seinem üblichen trockenen Humor gesagt haben "Ich glaube nicht, dass das jetzt noch etwas ausmacht." Die Erkrankung wollte der Regisseur nicht öffentlich machen und ging heimlich zu  den Bestrahlungen. Seine Töchter halfen ihm zu Hause.

 

Im Mai 2018 kehrte er für kurze Zeit ins Rampenlicht zurück, eröffnete noch eine Filmausstellung und feierte im Juni groß seinen 88. Geburtstag im Schloss von Horšovský Týn, sogar Libuše, mit der er ebenfalls sehr lange befreundet war, war dabei.

 

Nun also hat der große Mann uns verlassen. Ich bin traurig.

 

Vorlíček hat irgendwann mal gesagt, dass einzige, dass er bereue sei, dass seine Frau so früh (2009) gestorben ist. Noch am Schluss seines Lebens soll er mit sich im Reinen gewesen sein. Wenn man so viel erreicht, dabei so freundlich und humorvoll bleibt, und dann so von der Bühne abtreten kann, dann kann man wohl von einem gelebten Leben sprechen.

 

Ich freue mich, dass es ihn gab, dass er uns "Tři oříšky pro Popelku" geschenkt hat und dass ich ihn kennenlernen durfte. Was für eine Bereicherung für mein Leben.

 

Danke, Václav!

 


Kindersuchmaschine fragFINN